BCKategorie 13.05.2015 11:57:52 Uhr

Übernahme der Gebühren einer Tageseinrichtung/Schulvorbereitenden Einrichtung SVE im Landkreis Neu-Ulm durch das Jugendamt

Im Landkreis Neu-Ulm wird für die Betreuung von Kindern in Kinderkrippen, Kindergärten, Kinderhorten und SVE von den jeweiligen Einrichtungen grundsätzlich ein einkommensunabhängiger Elternbeitrag  erhoben.

Für Kindergartenkinder erhalten die Einrichtungen vom Freistaat Bayern einen Zuschuss in Höhe von 100,00 Euro pro Kind je Monat. Dies gilt für Kinder ab September des Jahres, in dem das Kind das 3. Lebensjahr vollendet, bis zum Eintritt in die Schule. In der Regel ist durch diesen Zuschuss die förderfähige Gebühr der Tageseinrichtung gedeckt.

Krippenkinder können ab Vollendung des 1. Lebensjahres gefördert werden.
Vom Freistaat Bayern gibt es hier einen einkommensabhängigen Zuschuss vom Land Bayern in Höhe von 100,00 Euro. Die Voraussetzungen hierzu finden Sie unter https://www.zbfs.bayern.de/familie/krippengeld/index.php (siehe auch unter „Wichtig“)

Sofern diese Unterstützungen durch den Freistaat Bayern nicht ausreichen, können auf Antrag (verbleibende) Elternbeiträge für Tageseinrichtungen unter gewissen Vorrausetzungen durch das Jugendamt Neu-Ulm übernommen werden:

Wichtig:

Bei der Bewilligung über die Förderung von Kindern in einer Krippe wird die Möglichkeit der Inanspruchnahme des Krippengelds durch das ZBFS ab 01.11.2020 insoweit berücksichtigt, dass dieses vom Übernahmebetrag abgezogen wird, sofern die sonstigen Voraussetzungen für die Bewilligung vorliegen. Es sollte daher zeitgleich ein Antrag beim ZBFS gestellt werden.

Grundschüler die einen Hort besuchen können durch das Jugendamt gefördert werden.
Ferienbetreuung im Hort wird nur bei berufstätigen Eltern übernommen.

Mittagsbetreuung an der Schule ist allerdings keine Leistung der Jugendhilfe.

Kinder die eine Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) besuchen können ebenfalls durch das Jugendamt gefördert werden. (Maximaler Förderungsbetrag 40,00 Euro).

Generell gilt, dass sobald ein Elternteil nicht berufstätig ist, eine maximale Buchungszeit von 6 Stunden übernommen werden kann.

Es können nur die gebuchten Stunden sowie das Materialgeld übernommen werden.

Das Mittagessen kann unter bestimmten Voraussetzungen vom Fachbereich „Bildung und Teilhabe“ auf Antrag übernommen werden.

Die Gebühren der Tageseinrichtungen/SVE werden vom Jugendamt Neu-Ulm auf Antrag (unter Berücksichtigung Krippengeldes, s.o) übernommen, wenn folgende Sozialleistungen bezogen werden:

  • Leistungen nach dem SGB II (Jobcenter)
  • Grundsicherung nach dem SGB XII
  • Wohngeld
  • Kinderzuschlag der Familienkasse
  • Leistungen nach § 2 und 3 Asylbewerberleistungsgesetz

Familien mit geringem Einkommen können auf Antrag nach eingehender Einkommensprüfung gefördert werden.

Sie finden die Antragsunterlagen auf der Homepage des Landkreises Neu-Ulm unter
Formulare, Kinderbetreuung; Antrag auf Übernahme der Gebühren einer Tageseinrichtung.
Sie können auch beim Fachbereich 25 direkt angefordert werden.

Bitte beachten Sie, dass dem Antrag die erforderlichen Unterlagen beigefügt werden. Maßgebend für die Bewilligung ist der Monat in dem der Antrag beim Jugendamt Neu-Ulm eingeht. Rückwirkend können keine Leistungen übernommen werden.

Zuständige Sachbearbeiterin beim Jugendamt des Landkreises Neu-Ulm:
Frau Böhmler
Tel. 0731/7040-2534
E-Mail: susanne.boehmler@lra.neu-ulm.de

 

Asyl

 

Aktuelle Mitteilungen