Suche LK

Arten- und Naturschutzprojekte

  • Citizen Science-Projekte
    2021 sind die heimlichen tierischen Mitbewohner in unseren Hausgärten gefragt.
    Finden bei Ihnen die nützlichen Fledermausarten, Amphibien und Reptilien einen Unterschlupf, dann schnappen Sie sich Ihre Kamera oder Ihr Handy und füllen Sie nachfolgenden Meldebogen aus. Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie nicht nur die Erfassung der Artenvielfalt im urbanen Raum, sondern auch die effektive Umsetzung von zukünftigen Artenschutzprojekten.
    Für die Bestimmung der Art können Sie folgenden Link nutzen. Falls Sie Hilfe benötigen, laden Sie einfach Ihr unbestimmtes Bild hoch und wir helfen Ihnen dann gerne weiter.
    http://www.lars-ev.de/erfassung/bestimmung_start.htm

  • Blühende Landschaften
    Mit der Neuanlage von Blühflächen soll dem voranschreitenden Arten- und Insektensterben entgegengewirkt werden. Hierfür wird Saatgut an Privatpersonen verteilt und neue Blühflächen auf kommunalen Grundstücken geschaffen. Zudem werden auf landwirtschaftlich genutzten Flächen, über das Vertragsnaturschutzprogramm, Blühflächen angelegt.
  • Fledermausschutz
    Der Arbeitskreis Fledermausschutz Neu-Ulm sensibilisiert und berät die Bevölkerung und setzt Schutzmaßnahmen für die Fledermäuse um. Neben der Kontrolle von Fledermausquartieren werden auch Veranstaltungen, Workshops und Exkursionen organisiert. Engagierte Bürger und Einrichtungen werden für ihre Unterstützung mit der Plakette „Fledermaus Willkommen“ ausgezeichnet.

  • Klimawälder
    Da Wälder in der Lage sind CO2 wirkungsvoll zu binden, möchte der Landkreis mit 100.000 Bäumen diesen positiven Effekt noch weiter steigern. Doch Klimaschutz geht nur gemeinsam. Deswegen sind auch die Kommunen als Kooperationspartner für weitere Klimawälder gefragt.

  • Niedermoore
    Durch die nachhaltige Sicherung von ökologisch wertvollen Niedermoorflächen erhält man nicht nur den Lebensraum vieler geschützter Arten, sondern trägt auch zum Klimaschutz bei. Nur intakte Moorböden können Kohlenstoff binden. Aus entwässerten Mooren hingegen entweicht CO2. In ganz Deutschland werden dadurch jährlich rund 45 Millionen Tonnen CO2 freigesetzt.

  • Was kreucht und fleucht an unserer Schule
    Bei diesem Kooperationsprojekt des Fachbereichs Naturschutz und Landschaftsplanung mit der Bildungsregion Landkreis Neu-Ulm werden Arten-und Naturschutzprojekte von Schulen finanziell unterstützt und fachlich begleitet. Die unterstützten Projekte sind vielseitig und reichen von Insektenhotels und Blühwiesen bis hin zu Naschgärten und Pflanzungen von heimischen Gehölzen.
  • Zusammenarbeit Naturschutz und Landwirtschaft
    Ziel ist es, die Zusammenarbeit durch einen regen und offenen Austausch zu verbessern, um so, unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Interessen, gemeinsam die Natur zu erhalten. Eine Möglichkeit ist die extensive Bewirtschaftung, bei der die Landwirte nach dem Vertragsnaturschutz einen entsprechenden finanziellen Ausgleich erhalten.

  • Artenvielfalt auf Gewerbeflächen
    Ganz nach dem Motto „Mähst du noch, oder blühst du schon“ werden Betriebe im Landkreis Neu-Ulm angeregt, Arten- und Naturschutzprojekte auf ihrem Gelände umzusetzen. Die vielseitigen Projekte werden von dem Fachbereich Naturschutz und Landschaftsplanung fachlich unterstützt und betreut. Die ökologische Aufwertung erfreut nicht nur die Natur, sondern auch die Mitarbeiter und Kunden.

  • Amphibienschutz
    Durch die immer längeren Trockenperioden wird es für Amphibien zunehmend schwieriger geeignete Lebensräume zu finden, sodass die Populationen im Landkreis Neu-Ulm stark zurückgehen. Um gegen diesen Rückgang aktiv zu werden, wurde 2020 in Kooperation mit dem GAU, LBV und BUND der Arbeitskreis für Amphibienschutz gegründet. Eine zentrale Aufgabe ist die Wiedervernässung von vorhandenen Biotopflächen und die Neuanlage von Feuchtbiotopen.

  • Bachmuschelschutz
    Im Landkreis Neu-Ulm gibt es unter anderem in der Roth und deren kleineren Zuflüssen die vom Aussterben bedrohte und streng geschützte Bachmuschel (Unio crassus). Um den Bestand dieser besonderen Art langfristig zu erhalten, gibt es ab Sommer 2021 das Bachmuschelschutz-Projekt, in dem durch eine Vielzahl von Maßnahmen der bedeutende Bestand geschützt und der Lebensraum optimiert werden soll. 

Ansprechpartner:

Michael Angerer
Tel.: 0731/7040-4300
E-Mail: michael.angerer@lra.neu-ulm.de

Stefanie Batke
Tel.: 0731/7040-4303
E-Mail: stefanie.batke@lra.neu-ulm.de

Jonas Benner
Tel.: 0731/7040-4311
E-Mail: jonas.benner@lra.neu-ulm.de

© Martina Plaschke E-Mail

 

Asyl

Informationsschreiben

Aktuelle Informationen der Bayerischen Integrationsbeauftragten Gudrun Brendel-Fischer, MdL sind in vielen verschiedenen Sprachen zu folgenden Inhalten Impfbrief in 10 Sprachen Infoplakat in 17 ... mehr
 

Aktuelle Mitteilungen