Suche LK

Informationen zum Testzentrum auf das Coronavirus SARS-CoV-2 des Landratsamtes Neu-Ulm

Wer kann sich testen lassen?

  • Jede Person mit Wohnsitz im Landkreis Neu-Ulm oder
  • Personal von Schulen, Kindertagesstätten mit Arbeitsort im Landkreis Neu-Ulm

Kinder unter 4 Jahren können im Testzentrum nicht getestet werden; hier wenden Sie sich bitte an Ihren Haus- bzw. Kinderarzt. Minderjährige Personen können nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten getestet werden.


Bei welchem Anlass können Sie sich testen lassen?

  • Reiserückkehrer aus den vom RKI festgesetzten Risikogebieten (www.rki.de > Risikogebiete)
  • Personen, die über die Corona-WarnApp einen Testhinweis erhalten haben
  • pädagogisches Personal in Kindertageseinrichtungen, Lehrkräfte und Schulpersonal
  • auf besondere Veranlassung des Gesundheitsamtes:
    Kontaktpersonen der Kategorie I sowie Bewohner von Gemeinschaftsunterkünften
  • jeder Bewohner Bayerns (freiwillige Testungen ohne besonderen Anlass)
  • symptomatische Personen


Sie fühlen sich krank?

Erkrankte Personen werden im Testzentrum nicht getestet! Kommen Sie nicht ins Testzentrum, sondern nehmen Sie zur weiteren Abklärung Kontakt mit Ihrem Hausarzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116117) auf. Dort wird dann auch über eine Testung entschieden.


Was kostet Sie der Test?

Testungen im Rahmen der bayerischen Teststrategie sind für die genannten Personen kostenlos.


Wann können Sie sich testen lassen?

  • Montag:              09:00 bis 13:00 Uhr


  • Mittwoch:           16:00 bis 19:00 Uhr
  • Freitag:              14:00 bis 18:00 Uhr

Ab 28.09.2020 gelten für das Testzentrum nachfolgende Öffnungszeiten

Montag:              17:00 bis 20:00 Uhr
Mittwoch:            16:00 bis 19:00 Uhr
Freitag:               15:00 bis 18:00 Uhr


Eine vorherige Anmeldung über das Registrierungsportal ist erforderlich.
Dieses erreichen Sie über folgenden Link:
portal.huber-health-care.com


Für jede Person
, die sich testen lassen möchte, muss eine eigene Registrierung durchgeführt werden!

Größere Reihentestungen für das Personal von Schulen, Kindertagesstätten, Pflegeeinrichtungen werden von den jeweiligen Trägern in den Einrichtungen organisiert und mit einem Vertragsarzt durchgeführt!

Sie können sich daneben auch weiterhin in Arztpraxen testen lassen.

Eine Testung ist nur nach vorheriger Anmeldung auf dem Registrierungsportal möglich. Weiter wird in Kürze - um Wartezeiten zu minimieren - eine Terminbuchungsfunktion aktiviert, über die sie sich Terminfenster für ihre Testung reservieren können. Bis zur Verfügbarkeit dieser Funktion kann es bei erhöhtem Testaufkommen ggf. zu Wartezeiten kommen.


Welche Angaben müssen Sie bei der Anmeldung für das Testzentrum machen?

Für alle zu testenden Personen, auch für Kinder und Familienangehörige:

  • Name und Vorname, Geschlecht, Nationalität, Geburtsdatum
  • Anschrift der Hauptwohnung oder des gewöhnlichen Aufenthaltsortes
  • Ggf. Anschrift des derzeitigen Aufenthaltsortes (z.B. bei Saisonarbeitern)
  • Telefonische Erreichbarkeit (möglichst Mobiltelefon) sowie E-Mail
  • Grund für die Testung (z.B. Reiserückkehrer, freiwillige Testung)

Bringen Sie bitte Ihren Ausweis und Ihre Krankenkassenkarte mit!


Wie bekommen Sie Ihr Testergebnis?

Mit der Testung erhalten Sie ein Klebeetikett mit einem Passwort und einen Bestätigungslink per E-Mail oder SMS auf Ihr Handy, über den Sie sich Ihr Testergebnis eigenständig abrufen können.

Positive Testergebnisse übermittelt unser Dienstleister automatisch auch dem Gesundheitsamt, das sich dann direkt bei Ihnen meldet.


Wo befindet sich das Testzentrum?

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Senden, St.-Florian-Straße 2, 89250 Senden.


Zusätzliche Informationen für Reiserückkehrer

Wer in Bayern aus einem Risikogebiet laut Robert Koch Institut (www.rki.de > Risikogebiete) einreist bzw. sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich umgehend 14 Tage in Quarantäne begeben und das Landratsamt über die Einreise informieren.

Sie kommen Ihrer Meldepflicht nach, indem Sie Ihren Laborbefund, d.h. das Ergebnis des Tests, mit dem Online-Formular für die Reiserückkehrer- und Einreisemeldung an das Landratsamt Neu-Ulm übersenden. Das Online-Formular können Sie unter folgendem Link aufrufen:
https://formular.landkreis-nu.de/formcycle/form/alias/1/Rueckkehrer/

Nach Übersendung der Einreisemeldung und des negativen Testergebnisses über das oben genannte Formular kann die Quarantäne vorzeitig beendet werden. Eine rechtssichere Bestätigung über das Ende Ihrer Quarantäne erhalten Sie per E-Mail vom Landratsamt Neu-Ulm nach abgeschlossener Prüfung Ihrer Einreisemeldung und des gesendeten Laborbefunds.


Wo bekommen Sie weitere Informationen?

https://landkreis.neu-ulm.de/de/aktuelles-corona.html und
https://landkreis.neu-ulm.de/de/aktuelles-detail/infos-zu-reisen.html


Kurzfilm zur Abstrichnahme (bitte anklicken)

© Kerstin Weidner E-Mail

Suche LK

Reiserückkehrer, Online-Formular, Infos zu Reisen

Wer in Bayern aus einem Risikogebiet laut Robert Koch Institut einreist bzw. sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich umgehend 14 Tage in Quarantäne begeben und das Landratsamt über die Einreise informieren.

Außerdem besteht die Pflicht, sich auf das Coronavirus testen zu lassen.

Für die Meldung der Einreise und die Übersendung des Testbefunds nutzen Sie  bitte folgendes Formular:

Online-Formular Meldung Reiserückkehrer

Wichtiger Hinweis: Bei Verstößen gegen die Einreise-Quarantäneverordnung wird ein Bußgeld verhängt.

Risikogebiete laut Robert Koch Institut


Neues auf www.bundesregierung.de:
"Reisewarnung für rund 160 Länder verlängert" 
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/reisewarnung-verlaengert-1779978

Testung

Wer in Bayern aus einem Risikogebiet einreist, muss sich auf das Coronavirus testen lassen. Bitte beachten Sie hierbei folgendes:

  • Sollten Sie bereits einen Test gemacht haben, darf dieser höchstens 48 Stunden vor der Einreise nach Deutschland vorgenommen worden sein. Die Testung muss in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen Staat mit hierfür ausreichenden Qualitätsstandards gemacht worden sein. 
  • Wenn Sie noch keinen Test gemacht haben, müssen Sie sich innerhalb von 72 Stunden testen lassen. Wenden Sie sich dafür bei Ihrer Einreise
    - direkt an eines der Testzentren (eine Übersicht der Testzentren in Bayern folgt unten)
    - telefonisch an Ihren Hausarzt oder an den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117. Teilen Sie dabei unbedingt mit, dass Sie in einem Risikogebiet waren.
  • Bei dem Test muss es sich um einen PCR-Test (molekularbiologischen Test) handeln. Antikörpertests, Screenshots von Apps oder ähnliches werden nicht akzeptiert.
  • Der Laborbefund des Tests muss in in deutscher oder englischer Sprache vorgelegt werden.
  • Information zur Anerkennung von molekularbiologischen Testen auf SARS-CoV-2 bei Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland

Den Laborbefund, das heißt das Ergebnis des Tests, übersenden Sie uns bitte mit oben genannten Online-Formular „Meldung Reiserückkehrer“.

Nach Übersendung der Einreisemeldung und des negativen Testergebnisses über oben genanntes Formular kann die Quarantäne vorzeitig beendet werden. Eine rechtssichere Bestätigung über das Ende Ihrer Quarantäne erhalten Sie von uns per E-Mail nach abgeschlossener Prüfung Ihrer Einreisemeldung und des gesendeten Laborbefunds.

Testzentren gibt es in Bayern
  • an den bayerischen Autobahngrenzübergängen
  • an den bayerischen Flughäfen München, Nürnberg sowie Memmingen: Passagiere aus Risikogebieten werden direkt bei ihrer Einreise an den Flughäfen München, Nürnberg und Memmingen getestet, wenn sie nicht bereits bei der Einreise einen entsprechenden negativen Corona-Test vorweisen
  • an den Hauptbahnhöfen München und Nürnberg

Die Tests sind kostenlos.

Hinweis Verdienstausfall

Wer in ein Risikogebiet reist und bei der Abreise weiß oder grob fahrlässig nicht weiß, dass er sich bei der Wiedereinreise in Quarantäne begeben muss, erhält keine Entschädigung seines Verdienstausfalls nach § 56 Abs. 1 Infektionschutzgesetz.

Verordnungen

Weitere Infos

Ich war in keinem Risikogebiet - muss ich meine Einreise trotzdem melden und mich testen lassen?

Wer aus keinem Risikogebiet laut Robert Koch-Institut einreist, ist nicht verpflichtet, die Einreise zu melden oder einen Test zu machen. Es besteht aber die Möglichkeit, sich trotzdem freiwillig über eines der Testzentren testen zu lassen (siehe oben). Auch der Hausarzt kann wegen eines freiwilligen Tests kontaktiert werden. Hierbei bitte unbedingt zuerst telefonisch Kontakt aufnehmen. Die Tests sind kostenlos.

Außerdem sollten sich Urlauber während ihres Aufenthalts regelmäßig informieren, ob ihr Urlaubsort nicht mittlerweile zum Risikogebiet erklärt wurde. Sollte der Urlaubsort bei der Abreise ein Risikogebiet sein, dann besteht die Verpflichtung, seine Wiedereinreise in den Landkreis Neu-Ulm beim Landratsamt zu melden und einen Test auf das Coronavirus zu machen.

Bayerisches Teststrategie - Freiwillige Tests

© Kerstin Weidner E-Mail

Corona | Suche LK | Aktuelles-Corona

Bayerische Regierung beschließt verschärfte Maßnahmen, wenn die 7-Tage-Inzidenz von 50 überschritten wird

Um steigenden Fallzahlen im Rahmen der Corona-Pandemie entgegenzuwirken, hat das Bayerische Kabinett in seiner Sitzung vom 22.09.2020 beschlossen, dass die örtlichen Gesundheitsbehörden mit verschärften, aber passgenauen Maßnahmen reagieren sollen, wenn die 7-Tage-Inzidenz von 50 überschritten wird.

Des Weiteren sollen neuartige Schnelltests beschafft sowie die Bayerische Einreisequarantäneverordnung verschärft werden.

Mehr hierzu unter Bericht aus der Bayerischen Kabinettssitzung vom 22.09.2020

© Kerstin Weidner E-Mail