Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK

Wenn Mama oder Papa traurig sind

Wanderausstellung zeigt Werke von Kindern mit psychisch erkrankten Eltern

Wie erleben Kinder psychisch erkrankter Eltern ihren Alltag? Dieser Frage geht die Wanderausstellung „Kindersprechstunde“ nach, die vom 10. März bis 3. April 2020 im Foyer des Landratsamts Neu-Ulm zu sehen sein wird. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Kinder und ihre Werke. In berührenden Zeichnungen und mit Texten geben sie Einblicke in ihr tägliches Leben und erzählen von ihren Ängsten, Hoffnungen und Wünschen.

Die Wanderausstellung in den Landkreis geholt haben die Mitarbeiterinnen von „KoKi – Frühe Hilfen“ am Landratsamt Neu-Ulm und der gemeindepsychiatrische Verbund Günzburg/Neu-Ulm (GPV) des Bezirks Schwaben. Unterstützt wird die Ausstellung von der Gesundheitsregionplus Landkreis Neu-Ulm. Die Ausstellung wendet sich an alle Menschen, die privat oder beruflich mit Kindern zu tun haben sowie an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Sie will dazu motivieren, hinzusehen, den Kindern beizustehen und ihre Ressourcen zu fördern, um den Kindern zu helfen, trotz Schwierigkeiten, gesund aufzuwachsen.

Konzipiert haben die Ausstellung das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP), das Bayerische Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) und das Bezirksklinikum Augsburg (BKH). Dabei bauen sie auf den Erfahrungen der gleichnamigen „Kindersprechstunde“ des BKHs und der St. Gregor Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Augsburg auf. Im Fokus dieser Sprechstunde stehen die Prävention von psychischen Störungen bei Kindern und Jugendlichen mit psychisch kranken Eltern sowie die Begleitung betroffener Familien.

Zu sehen ist die Ausstellung vom 10. März bis 03. April im Foyer des Landratsamts Neu-Ulm, Kantstraße 8, 89231 Neu-Ulm, jeweils Montag bis Mittwoch und Freitag von 07:30 bis 12:30 Uhr sowie Donnerstag von 07:30 bis 17:30 Uhr.

Führungen von Schulklassen sind auf Nachfrage möglich unter koki@lra.neu-ulm.de, Telefon 0731/70 40 -2505 oder -2506.

Einladung zur Filmvorführung

Anlässlich der Ausstellung lädt die Gesundheitsregionplus Landkreis Neu-Ulm gemeinsam mit der Gesundheitskasse AOK und der Selbsthilfe Seelische Gesundheit Neu-Ulm zu einer Filmvorführung am Montag, 16. März 2020, ein. Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“. Darin wird ein Jahr im Leben von Menschen mit Depressionen und deren Angehörigen gezeigt. Beginn ist um 18:00 Uhr in der AOK Geschäftsstelle Neu-Ulm, Meininger Allee 5. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss gibt es eine Podiumsdiskussionsrunde mit Isabell Schick (Leiterin der Selbsthilfegruppe Seelische Gesundheit), der Gesundheitsregionplus Landkreis Neu-Ulm und der AOK Günzburg. Die Diskussionsrunde wird die Psych. Psychotherapeutin Michaela Kaiser leiten. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Symbol Beschreibung Größe
Filmankündigung
0.7 MB
Handzettel für die Wanderausstellung
0.6 MB

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück

Bildungsregion

 
Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK

Wenn Mama oder Papa traurig sind

Wanderausstellung zeigt Werke von Kindern mit psychisch erkrankten Eltern

Wie erleben Kinder psychisch erkrankter Eltern ihren Alltag? Dieser Frage geht die Wanderausstellung „Kindersprechstunde“ nach, die vom 10. März bis 3. April 2020 im Foyer des Landratsamts Neu-Ulm zu sehen sein wird. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Kinder und ihre Werke. In berührenden Zeichnungen und mit Texten geben sie Einblicke in ihr tägliches Leben und erzählen von ihren Ängsten, Hoffnungen und Wünschen.

Die Wanderausstellung in den Landkreis geholt haben die Mitarbeiterinnen von „KoKi – Frühe Hilfen“ am Landratsamt Neu-Ulm und der gemeindepsychiatrische Verbund Günzburg/Neu-Ulm (GPV) des Bezirks Schwaben. Unterstützt wird die Ausstellung von der Gesundheitsregionplus Landkreis Neu-Ulm. Die Ausstellung wendet sich an alle Menschen, die privat oder beruflich mit Kindern zu tun haben sowie an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Sie will dazu motivieren, hinzusehen, den Kindern beizustehen und ihre Ressourcen zu fördern, um den Kindern zu helfen, trotz Schwierigkeiten, gesund aufzuwachsen.

Konzipiert haben die Ausstellung das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP), das Bayerische Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) und das Bezirksklinikum Augsburg (BKH). Dabei bauen sie auf den Erfahrungen der gleichnamigen „Kindersprechstunde“ des BKHs und der St. Gregor Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Augsburg auf. Im Fokus dieser Sprechstunde stehen die Prävention von psychischen Störungen bei Kindern und Jugendlichen mit psychisch kranken Eltern sowie die Begleitung betroffener Familien.

Zu sehen ist die Ausstellung vom 10. März bis 03. April im Foyer des Landratsamts Neu-Ulm, Kantstraße 8, 89231 Neu-Ulm, jeweils Montag bis Mittwoch und Freitag von 07:30 bis 12:30 Uhr sowie Donnerstag von 07:30 bis 17:30 Uhr.

Führungen von Schulklassen sind auf Nachfrage möglich unter koki@lra.neu-ulm.de, Telefon 0731/70 40 -2505 oder -2506.

Einladung zur Filmvorführung

Anlässlich der Ausstellung lädt die Gesundheitsregionplus Landkreis Neu-Ulm gemeinsam mit der Gesundheitskasse AOK und der Selbsthilfe Seelische Gesundheit Neu-Ulm zu einer Filmvorführung am Montag, 16. März 2020, ein. Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“. Darin wird ein Jahr im Leben von Menschen mit Depressionen und deren Angehörigen gezeigt. Beginn ist um 18:00 Uhr in der AOK Geschäftsstelle Neu-Ulm, Meininger Allee 5. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss gibt es eine Podiumsdiskussionsrunde mit Isabell Schick (Leiterin der Selbsthilfegruppe Seelische Gesundheit), der Gesundheitsregionplus Landkreis Neu-Ulm und der AOK Günzburg. Die Diskussionsrunde wird die Psych. Psychotherapeutin Michaela Kaiser leiten. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Symbol Beschreibung Größe
Filmankündigung
0.7 MB
Handzettel für die Wanderausstellung
0.6 MB

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück

Aktuelle Mitteilungen