Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
BCKategorie 13.05.2015 11:57:52 Uhr | Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK | Artikelkat

Sturmtief sorgt vor allem für umgestürzte Bäume

Das Sturmtief Sabine hat alle Feuerwehren im Landkreis Neu-Ulm beschäftigt. Darüber informiert die Kreisbrandinspektion im Landkreis Neu-Ulm. Seit heute früh (Montag, 10.02.2020) um 04.17 Uhr waren insgesamt (Stand 15.45 Uhr) 130 Einsätze zu bewältigen. Die Einsatzorte waren über das gesamte Kreisgebiet verteilt, von Straß bis Weiler und vom Illerauwald bis Ritzisried. Die meisten Einsätze galten Bäumen, die über Straßen gestürzt waren. Weiter waren umgestürzte Baugerüste zu sichern oder zu beseitigen. Zudem waren Keller mit Wasser vollgelaufen und einzelne Dächer beschädigt. Einige Straßen durch Waldgebiete mussten gesperrt werden, da es zu riskant gewesen wäre, in die Wälder hinein zu gehen und die dortigen Straßen frei zu räumen. Diese Straßen bleiben vorerst gesperrt und werden erst nach Abklingen des Sturms geräumt. Nachdem laut Deutschen Wetterdienst auch am Dienstag, 11.02.2020, nochmals mit Sturmböen zu rechnen ist, bleibt z. B. in Illertissen der Tiefenbacher Weg durch den Wald "zum Reiser" gesperrt. Auch im Bereich der Marktgemeinde Buch sind Straßen gesperrt.

Weil am Dienstag nochmals mit Sturmböen zu rechnen ist, empfiehlt Kreisbrandrat Dr. Schmidt Gartenbesitzern, ihre Gärten auf lose Gegenstände zu kontrollieren.

Vielen Dank an alle Einsatzkräfte! Danke für die wertvolle und unersätzliche Arbeit!

 

© Kerstin Weidner E-Mail

Zurück

Bildungsregion

 
BCKategorie 13.05.2015 11:57:52 Uhr | Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK | Artikelkat

Sturmtief sorgt vor allem für umgestürzte Bäume

Das Sturmtief Sabine hat alle Feuerwehren im Landkreis Neu-Ulm beschäftigt. Darüber informiert die Kreisbrandinspektion im Landkreis Neu-Ulm. Seit heute früh (Montag, 10.02.2020) um 04.17 Uhr waren insgesamt (Stand 15.45 Uhr) 130 Einsätze zu bewältigen. Die Einsatzorte waren über das gesamte Kreisgebiet verteilt, von Straß bis Weiler und vom Illerauwald bis Ritzisried. Die meisten Einsätze galten Bäumen, die über Straßen gestürzt waren. Weiter waren umgestürzte Baugerüste zu sichern oder zu beseitigen. Zudem waren Keller mit Wasser vollgelaufen und einzelne Dächer beschädigt. Einige Straßen durch Waldgebiete mussten gesperrt werden, da es zu riskant gewesen wäre, in die Wälder hinein zu gehen und die dortigen Straßen frei zu räumen. Diese Straßen bleiben vorerst gesperrt und werden erst nach Abklingen des Sturms geräumt. Nachdem laut Deutschen Wetterdienst auch am Dienstag, 11.02.2020, nochmals mit Sturmböen zu rechnen ist, bleibt z. B. in Illertissen der Tiefenbacher Weg durch den Wald "zum Reiser" gesperrt. Auch im Bereich der Marktgemeinde Buch sind Straßen gesperrt.

Weil am Dienstag nochmals mit Sturmböen zu rechnen ist, empfiehlt Kreisbrandrat Dr. Schmidt Gartenbesitzern, ihre Gärten auf lose Gegenstände zu kontrollieren.

Vielen Dank an alle Einsatzkräfte! Danke für die wertvolle und unersätzliche Arbeit!

 

© Kerstin Weidner E-Mail

Zurück

Aktuelle Mitteilungen