Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK

Solarrechner gibt Orientierung, ob sich Photovoltaiknutzung rechnet

Interaktives Programm ist jetzt im Internetauftritt des Landkreises Neu-Ulm verfügbar – Bedienung leicht verständlich

Der Solarrechner ist ein wichtiges Projekt des Integrierten Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Neu-Ulm. Jetzt ist es im Internet freigeschaltet worden.

Der Solarrechner ist eine interaktive Online-Plattform, mit der für jedes Gebäude im Landkreis Neu-Ulm ermittelt werden kann, wie geeignet es für die Nutzung von Sonnenenergie ist. Mit wenigen Klicks kann berechnet werden, wie hoch das vorhandene Photovoltaik-Potenzial auf dem jeweiligen Gebäude ist, das in Satellitenansicht gezeigt wird.

Die ausgewählte Software mit dem Photovoltaik-Check auf Geodaten-Basis der Firma Solvation Germany GmbH aus Bad Wurzach „verfügt über eine einfache Bedienung, die ohne Vorkenntnisse gehandhabt werden kann“, verspricht Florian Drollinger, der Klimaschutzmanager des Landkreises Neu-Ulm. Dabei können ihm zufolge virtuelle PV-Module manuell auf dem eigenen Dach platziert und zusammengestellt (konfiguriert) werden. Auf Basis der ermittelten nutzbaren Sonnenenergie könne dann eine individuelle Wirtschaftlichkeitsrechnung angestellt werden.

Mit Hilfe des Solarrechners können somit eine PV-Anlage geplant, Solarmodule platziert und ein erster Hinweis zur Finanzierung ermittelt werden. Aus der jährlichen Sonneneinstrahlung wird berechnet, wie viel Strom mit einer Photovoltaikanlage auf den einzelnen Dächern gewonnen werden kann.

Der Solarrechner ist eine erste, allgemein verständliche Orientierungshilfe, bei der Entscheidung, ob in eine PV-Anlage investiert werden soll. „Es kann eine Anstoßwirkung für den Ausbau der Solarenergienutzung bei Hauseigentümerinnen oder -eigentümern entfalten, die so konkrete Informationen zum Potenzial erhalten und dieses erschließen können“, erläutert Drollinger.

Die Solarenergie leistet einen bedeutsamen Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung und damit zum Klimaschutz. Dadurch wird der Ausstoß von Treibhausgasen wie Kohlendioxid (CO2) verringert und gleichzeitig die Versorgungssicherheit erhöht. Außerdem kann es Deutschland weniger abhängig von Energieimporten machen. Nicht zuletzt fördert der Ausbau der Solarenergie die regionale Wertschöpfung.

Der Solarrechner ist über die Homepage des Landkreises Neu-Ulm unter https://landkreis.neu-ulm.de/de/solarrechner.html oder direkt unter https://solarkataster-neu-ulm.mysolvation.com/ erreichbar. Die Nutzung ist kostenlos. Im Anschluss an den Photovoltaik-Check können die Unterlagen gleich an die Regionale Energieagentur übermittelt werden, um sich von dieser beraten zu lassen. Hierfür muss man nach Übermittlung der Daten selbst Kontakt mit der Regionalen Energieagentur aufnehmen.

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück
 

Asyl

Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK

Solarrechner gibt Orientierung, ob sich Photovoltaiknutzung rechnet

Interaktives Programm ist jetzt im Internetauftritt des Landkreises Neu-Ulm verfügbar – Bedienung leicht verständlich

Der Solarrechner ist ein wichtiges Projekt des Integrierten Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Neu-Ulm. Jetzt ist es im Internet freigeschaltet worden.

Der Solarrechner ist eine interaktive Online-Plattform, mit der für jedes Gebäude im Landkreis Neu-Ulm ermittelt werden kann, wie geeignet es für die Nutzung von Sonnenenergie ist. Mit wenigen Klicks kann berechnet werden, wie hoch das vorhandene Photovoltaik-Potenzial auf dem jeweiligen Gebäude ist, das in Satellitenansicht gezeigt wird.

Die ausgewählte Software mit dem Photovoltaik-Check auf Geodaten-Basis der Firma Solvation Germany GmbH aus Bad Wurzach „verfügt über eine einfache Bedienung, die ohne Vorkenntnisse gehandhabt werden kann“, verspricht Florian Drollinger, der Klimaschutzmanager des Landkreises Neu-Ulm. Dabei können ihm zufolge virtuelle PV-Module manuell auf dem eigenen Dach platziert und zusammengestellt (konfiguriert) werden. Auf Basis der ermittelten nutzbaren Sonnenenergie könne dann eine individuelle Wirtschaftlichkeitsrechnung angestellt werden.

Mit Hilfe des Solarrechners können somit eine PV-Anlage geplant, Solarmodule platziert und ein erster Hinweis zur Finanzierung ermittelt werden. Aus der jährlichen Sonneneinstrahlung wird berechnet, wie viel Strom mit einer Photovoltaikanlage auf den einzelnen Dächern gewonnen werden kann.

Der Solarrechner ist eine erste, allgemein verständliche Orientierungshilfe, bei der Entscheidung, ob in eine PV-Anlage investiert werden soll. „Es kann eine Anstoßwirkung für den Ausbau der Solarenergienutzung bei Hauseigentümerinnen oder -eigentümern entfalten, die so konkrete Informationen zum Potenzial erhalten und dieses erschließen können“, erläutert Drollinger.

Die Solarenergie leistet einen bedeutsamen Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung und damit zum Klimaschutz. Dadurch wird der Ausstoß von Treibhausgasen wie Kohlendioxid (CO2) verringert und gleichzeitig die Versorgungssicherheit erhöht. Außerdem kann es Deutschland weniger abhängig von Energieimporten machen. Nicht zuletzt fördert der Ausbau der Solarenergie die regionale Wertschöpfung.

Der Solarrechner ist über die Homepage des Landkreises Neu-Ulm unter https://landkreis.neu-ulm.de/de/solarrechner.html oder direkt unter https://solarkataster-neu-ulm.mysolvation.com/ erreichbar. Die Nutzung ist kostenlos. Im Anschluss an den Photovoltaik-Check können die Unterlagen gleich an die Regionale Energieagentur übermittelt werden, um sich von dieser beraten zu lassen. Hierfür muss man nach Übermittlung der Daten selbst Kontakt mit der Regionalen Energieagentur aufnehmen.

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück

Aktuelle Mitteilungen