Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK

Osterberg ist jetzt die kleinste Gemeinde im Landkreis Neu-Ulm

Bevölkerungsstatistik: Landkreis wächst weiter – Stadt Neu-Ulm hat Einwohner verloren

Der Wachstumstrend bei der Einwohnerzahl des Landkreises Neu-Ulm hält an. Nach der neuesten Bevölkerungsstatistik, welche das Bayerische Landesamt für Statistik jetzt herausgegeben hat, wohnten zum Stichtag 31. Dezember 2020 insgesamt 175.823 Menschen in den 17 kreisangehörigen Kommunen. Das sind 619 Personen mehr als vor Jahresfrist. Der Anstieg gegenüber dem 31. Dezember 2019 beträgt 0,35 Prozent.

Das prozentual stärkste Wachstum verzeichnet die Gemeinde Oberroth mit einem Plus von 10,2 Prozent (91 Einwohnerinnen und Einwohner). Mit nun 984 Bürgerinnen und Bürgern ist Oberroth nicht mehr die kleinste Gemeinde im Landkreis. Diesen Platz nimmt jetzt die Gemeinde Osterberg ein, die binnen Jahresfrist neun Einwohnerinnen und Einwohner verlor. Damit hat Osterberg nun eine Bevölkerungszahl von 925.

Auch die Große Kreisstadt Neu-Ulm hat an Einwohnerinnen und Einwohnern eingebüßt. Sie verlor 137 Personen und hat nun 58.841 Bürgerinnen und Bürger.

Alle Einwohnerzahlen im Überblick (Veränderung der Einwohnerzahl Stand: 31.12.2020; prozentualer Vergleich zum 31.12.2019):  

Altenstadt 5132 (- 9; - 0,2 %); Bellenberg 4544 (+ 13; + 0,3 %); Buch 4100 (+ 76; + 1,9 %); Elchingen 9581 (+ 38; + 0,4 %); Holzheim 1953 (+ 1; + 0,1 %); Illertissen 17559 (+ 77; + 0,4 %); Kellmünz 1455 (+ 34; + 2,4 %); Nersingen 9490 (- 22, - 0,2 %); Neu-Ulm 58.841 (- 137; - 0,2 %); Oberroth 984 (+ 91; + 10,2 %); Osterberg 925 (- 9; - 1,0 %); Pfaffenhofen 7.271 (+ 28; + 0,4 %); Roggenburg 2780 (+ 22; + 0,8 %); Senden 22.587 (+ 58; + 0,3 %); Unterroth 1142 (+ 30; + 2,7 %); Vöhringen 13.780 (+ 150; + 1,1 %); Weißenhorn 13.699 (+ 178; + 1,3 %). Landkreis gesamt 175.823 (+ 619; + 0,4 %).

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück
 

Asyl

Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK

Osterberg ist jetzt die kleinste Gemeinde im Landkreis Neu-Ulm

Bevölkerungsstatistik: Landkreis wächst weiter – Stadt Neu-Ulm hat Einwohner verloren

Der Wachstumstrend bei der Einwohnerzahl des Landkreises Neu-Ulm hält an. Nach der neuesten Bevölkerungsstatistik, welche das Bayerische Landesamt für Statistik jetzt herausgegeben hat, wohnten zum Stichtag 31. Dezember 2020 insgesamt 175.823 Menschen in den 17 kreisangehörigen Kommunen. Das sind 619 Personen mehr als vor Jahresfrist. Der Anstieg gegenüber dem 31. Dezember 2019 beträgt 0,35 Prozent.

Das prozentual stärkste Wachstum verzeichnet die Gemeinde Oberroth mit einem Plus von 10,2 Prozent (91 Einwohnerinnen und Einwohner). Mit nun 984 Bürgerinnen und Bürgern ist Oberroth nicht mehr die kleinste Gemeinde im Landkreis. Diesen Platz nimmt jetzt die Gemeinde Osterberg ein, die binnen Jahresfrist neun Einwohnerinnen und Einwohner verlor. Damit hat Osterberg nun eine Bevölkerungszahl von 925.

Auch die Große Kreisstadt Neu-Ulm hat an Einwohnerinnen und Einwohnern eingebüßt. Sie verlor 137 Personen und hat nun 58.841 Bürgerinnen und Bürger.

Alle Einwohnerzahlen im Überblick (Veränderung der Einwohnerzahl Stand: 31.12.2020; prozentualer Vergleich zum 31.12.2019):  

Altenstadt 5132 (- 9; - 0,2 %); Bellenberg 4544 (+ 13; + 0,3 %); Buch 4100 (+ 76; + 1,9 %); Elchingen 9581 (+ 38; + 0,4 %); Holzheim 1953 (+ 1; + 0,1 %); Illertissen 17559 (+ 77; + 0,4 %); Kellmünz 1455 (+ 34; + 2,4 %); Nersingen 9490 (- 22, - 0,2 %); Neu-Ulm 58.841 (- 137; - 0,2 %); Oberroth 984 (+ 91; + 10,2 %); Osterberg 925 (- 9; - 1,0 %); Pfaffenhofen 7.271 (+ 28; + 0,4 %); Roggenburg 2780 (+ 22; + 0,8 %); Senden 22.587 (+ 58; + 0,3 %); Unterroth 1142 (+ 30; + 2,7 %); Vöhringen 13.780 (+ 150; + 1,1 %); Weißenhorn 13.699 (+ 178; + 1,3 %). Landkreis gesamt 175.823 (+ 619; + 0,4 %).

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück

Aktuelle Mitteilungen