Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK

Neue DING-Fahrpreise

Änderungen zum 1.4.2021

Im Verkehrsverbund DING werden die Fahrpreise zum 1.4.2021 um durchschnittlich 1,8% erhöht. Angesichts der aktuell schwierigen Lage wurde durch den DING-Aufsichtsrat nach intensiver Beratung festgelegt, die Tarifanpassung vom 1.1. auf den 1.4.2021 zu verschieben und die Preise nur moderat zu erhöhen.

Ein Aspekt hierbei war, dass ab Januar die neue CO2-Steuer die Nahverkehrsunternehmen zusätzlich belastet. Andererseits hat durch die Absenkung der Mehrwertsteuer eine Entlastung stattgefunden, die an die Fahrgäste weitergegeben werden soll.

Schwer abzuschätzen war, welche Risiken durch die Corona-Pandemie im kommenden Jahr bestehen. DING-Geschäftsführer Thomas Mügge: „Die Einnahmenverluste sind in diesem Jahr enorm und die Kosteneinsparungen gleich Null. Doch wenn Bund und Länder im kommenden Jahr wieder Hilfsmaßnahmen für den ÖPNV wie in 2020 ergreifen, wird es möglich sein, das Leistungsangebot aufrecht zu erhalten, ohne dass die Preise überdurchschnittlich erhöht werden müssen.“

DING-Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Heiner Scheffold: „Wir müssen auch an die Zeit nach Corona denken. Um die Herausforderungen beim Klimaschutz bewältigen zu können, brauchen wir einen sehr leistungsfähigen, modernen und umweltfreundlichen ÖPNV. Dazu braucht es auch angemessene Preise, die ohnehin die Kosten bei weitem nicht decken.“  

Die neuen Preise ab 1.4.2021

  • Stadtgebiet Ulm/Neu-Ulm
    In Ulm/Neu-Ulm bleibt der Preis für Einzelfahrscheine unverändert (Erwachsene bar: 2,40 €; Erwachsene als HandyTicket: 2,20 €; Kinder: 1,40 €).
    Preisgleich bleibt auch die Tageskarte Single (4,40 Euro).
    Die Monatskarte wird um 1,50 Euro teurer (63,- €), die Abo-Jahreskarte um 1,30 Euro (53,70 €) und die Schüler-Monatskarte um 1,10 Euro angehoben (47,20 €).
    Die Tageskarte Gruppe (5 Personen) für Ulm Neu/Ulm wird um 0,20 € teurer (8,20 €).
  • Stadtgebiete Biberach und Riedlingen
    In Biberach und Riedlingen bleibt der Preis für den Einzelfahrschein Erwachsene gleich (bar: 2,00 €, Bürgerticket Biberach: 1,- € als HandyTicket) der Einzelfahrschein Kind wird um 5 Cent teurer  (1,30 €).
    Die Monatskarte kostet 0,70 Euro mehr (46,70 €), der Monatsbetrag für die Abo-Jahreskarte erhöht sich um 0,60 Euro (40,90 €). Der Preis der Schüler-Monatskarte steigt um 0,50 Euro (35,- €).
    Die Tageskarte Gruppe kostet 0,10 Euro mehr (6,- €), der Bar-Preis für die Tageskarte Single ebenfalls (3,60 €); die Tageskarte Single als Bürgerticket Biberach bleibt im Preis gleich (2,- €);
  • Regionaltarife
    Für alle anderen Fahrten im DING gilt, dass der Preis in Abhängigkeit von der Anzahl der Tarifwaben angepasst wird,
    Dazu folgende Beispiele: Für die Fahrt von Senden nach Ulm (3 Waben), Blaubeuren nach Ulm (4 Waben), oder Biberach nach Ulm (8 Waben) sind für die Einzelfahrscheine 10 Cent mehr zu bezahlen. Monatskarten werden um 1,50 bis 3,10 Euro teurer, Schülermonatskarte um 1,10 bis 2,40 Euro.
  • Fahrscheine für das Gesamtnetz
    Der Preis der Gesamtnetz-Tageskarte Gruppe (5 Personen) wird um 30 Cent erhöht (19,- €).
    Der Monatsbetrag für das Ticket 65plus steigt um 1,10 Euro (47,20 €), in der gleichen Höhe werden auch die Monatsbeiträge für das Azubitickets teurer (56,60 €).
    Das Semesterticket (gültig für ein Semester) kostet ab dem kommenden Wintersemester 4,00 Euro mehr (133,- €). 

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück
 

Asyl

Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK

Neue DING-Fahrpreise

Änderungen zum 1.4.2021

Im Verkehrsverbund DING werden die Fahrpreise zum 1.4.2021 um durchschnittlich 1,8% erhöht. Angesichts der aktuell schwierigen Lage wurde durch den DING-Aufsichtsrat nach intensiver Beratung festgelegt, die Tarifanpassung vom 1.1. auf den 1.4.2021 zu verschieben und die Preise nur moderat zu erhöhen.

Ein Aspekt hierbei war, dass ab Januar die neue CO2-Steuer die Nahverkehrsunternehmen zusätzlich belastet. Andererseits hat durch die Absenkung der Mehrwertsteuer eine Entlastung stattgefunden, die an die Fahrgäste weitergegeben werden soll.

Schwer abzuschätzen war, welche Risiken durch die Corona-Pandemie im kommenden Jahr bestehen. DING-Geschäftsführer Thomas Mügge: „Die Einnahmenverluste sind in diesem Jahr enorm und die Kosteneinsparungen gleich Null. Doch wenn Bund und Länder im kommenden Jahr wieder Hilfsmaßnahmen für den ÖPNV wie in 2020 ergreifen, wird es möglich sein, das Leistungsangebot aufrecht zu erhalten, ohne dass die Preise überdurchschnittlich erhöht werden müssen.“

DING-Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Heiner Scheffold: „Wir müssen auch an die Zeit nach Corona denken. Um die Herausforderungen beim Klimaschutz bewältigen zu können, brauchen wir einen sehr leistungsfähigen, modernen und umweltfreundlichen ÖPNV. Dazu braucht es auch angemessene Preise, die ohnehin die Kosten bei weitem nicht decken.“  

Die neuen Preise ab 1.4.2021

  • Stadtgebiet Ulm/Neu-Ulm
    In Ulm/Neu-Ulm bleibt der Preis für Einzelfahrscheine unverändert (Erwachsene bar: 2,40 €; Erwachsene als HandyTicket: 2,20 €; Kinder: 1,40 €).
    Preisgleich bleibt auch die Tageskarte Single (4,40 Euro).
    Die Monatskarte wird um 1,50 Euro teurer (63,- €), die Abo-Jahreskarte um 1,30 Euro (53,70 €) und die Schüler-Monatskarte um 1,10 Euro angehoben (47,20 €).
    Die Tageskarte Gruppe (5 Personen) für Ulm Neu/Ulm wird um 0,20 € teurer (8,20 €).
  • Stadtgebiete Biberach und Riedlingen
    In Biberach und Riedlingen bleibt der Preis für den Einzelfahrschein Erwachsene gleich (bar: 2,00 €, Bürgerticket Biberach: 1,- € als HandyTicket) der Einzelfahrschein Kind wird um 5 Cent teurer  (1,30 €).
    Die Monatskarte kostet 0,70 Euro mehr (46,70 €), der Monatsbetrag für die Abo-Jahreskarte erhöht sich um 0,60 Euro (40,90 €). Der Preis der Schüler-Monatskarte steigt um 0,50 Euro (35,- €).
    Die Tageskarte Gruppe kostet 0,10 Euro mehr (6,- €), der Bar-Preis für die Tageskarte Single ebenfalls (3,60 €); die Tageskarte Single als Bürgerticket Biberach bleibt im Preis gleich (2,- €);
  • Regionaltarife
    Für alle anderen Fahrten im DING gilt, dass der Preis in Abhängigkeit von der Anzahl der Tarifwaben angepasst wird,
    Dazu folgende Beispiele: Für die Fahrt von Senden nach Ulm (3 Waben), Blaubeuren nach Ulm (4 Waben), oder Biberach nach Ulm (8 Waben) sind für die Einzelfahrscheine 10 Cent mehr zu bezahlen. Monatskarten werden um 1,50 bis 3,10 Euro teurer, Schülermonatskarte um 1,10 bis 2,40 Euro.
  • Fahrscheine für das Gesamtnetz
    Der Preis der Gesamtnetz-Tageskarte Gruppe (5 Personen) wird um 30 Cent erhöht (19,- €).
    Der Monatsbetrag für das Ticket 65plus steigt um 1,10 Euro (47,20 €), in der gleichen Höhe werden auch die Monatsbeiträge für das Azubitickets teurer (56,60 €).
    Das Semesterticket (gültig für ein Semester) kostet ab dem kommenden Wintersemester 4,00 Euro mehr (133,- €). 

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück

Aktuelle Mitteilungen