Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK

Kurzfristige Schließung der Illertalbahn ohne rechtzeitige Kommunikationsmaßnahmen

Die DB-Netz Südwest in Karlsruhe, die seit 1.10.2020 für die Fahrdienstleiter entlang der Illertalbahn und dem Weißenhorner zuständig ist, hat entschieden, aufgrund von Personalmangel auf diesen beiden Strecken ab dem 11.12. für einen Monat in den Einschichtbetrieb zu gehen.

Das bedeutet, dass die Stellwerke in Gerlenhofen, Senden, Vöhringen und Illertissen nur die Zeit von 6 – 17 Uhr abdecken können. In der restlichen Zeit findet Ersatzverkehr mit Bussen statt.

Der Verkehrsverbund DING hat erst am Freitagabend, 11.12.2020, von der Umstellung erfahren. Auch Tage später war in den Auskunftsmedien der Bahn noch keine Info dazu hinterlegt. Die betroffenen Fahrten wurden lediglich aus ‚ausgefallen‘ bezeichnet. Fahrplanaushänge an den Abfahrtssteigen der Ersatzbusse waren nicht gekennzeichnet.

DING-Geschäftsführer Thomas Mügge kommentiert das Geschehen so: „Die Stellwerke auf der Illertalbahn vier Wochen lang auf einen Einschichtbetrieb umzustellen und die Strecke täglich zeitweise zu sperren, braucht eine deutlich längere und bessere Vorbereitung, als dies aktuell der Fall war.

Eine solche ad hoc Entscheidung führt dazu, dass an den Bahnhöfen keine Informationen aushängen, der Ersatzverkehr unzureichend eingerichtet ist, niemand informiert ist und jeder unvorbereitet von der Maßnahme getroffen wird.

Inakzeptabel ist, dass selbst die Auskunftssysteme der Bahn noch tagelang nicht über die SEV-Busse informieren. Eine angemessene Vorabinfo über die Medien der Bahn ist die Mindestvoraussetzung, um die geplanten Maßnahmen umzusetzen.

Erschreckend ist aber auch die Personalsituation, die ist offenbar so kritisch, dass ein solcher Zustand offenbar jederzeit eintreten kann. - Bereits in der Woche zuvor gab es aus personellen Gründen eine Sperrung zwischen Senden und Illertissen.

Seit Oktober liegt die Zuständigkeit für die Stellwerke bei DB Netz Südwest in Karlsruhe. Leider zeigt sich, dass neu nicht besser bedeutet. Im Gegenteil, es scheint, dass die Sensibilität für die Situation vor Ort fehlt.
Was die Zuverlässigkeit des Bahnangebots betrifft, so sind wir im Illertal derzeit an einem Tiefpunkt angelangt.

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück
 

Asyl

Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK

Kurzfristige Schließung der Illertalbahn ohne rechtzeitige Kommunikationsmaßnahmen

Die DB-Netz Südwest in Karlsruhe, die seit 1.10.2020 für die Fahrdienstleiter entlang der Illertalbahn und dem Weißenhorner zuständig ist, hat entschieden, aufgrund von Personalmangel auf diesen beiden Strecken ab dem 11.12. für einen Monat in den Einschichtbetrieb zu gehen.

Das bedeutet, dass die Stellwerke in Gerlenhofen, Senden, Vöhringen und Illertissen nur die Zeit von 6 – 17 Uhr abdecken können. In der restlichen Zeit findet Ersatzverkehr mit Bussen statt.

Der Verkehrsverbund DING hat erst am Freitagabend, 11.12.2020, von der Umstellung erfahren. Auch Tage später war in den Auskunftsmedien der Bahn noch keine Info dazu hinterlegt. Die betroffenen Fahrten wurden lediglich aus ‚ausgefallen‘ bezeichnet. Fahrplanaushänge an den Abfahrtssteigen der Ersatzbusse waren nicht gekennzeichnet.

DING-Geschäftsführer Thomas Mügge kommentiert das Geschehen so: „Die Stellwerke auf der Illertalbahn vier Wochen lang auf einen Einschichtbetrieb umzustellen und die Strecke täglich zeitweise zu sperren, braucht eine deutlich längere und bessere Vorbereitung, als dies aktuell der Fall war.

Eine solche ad hoc Entscheidung führt dazu, dass an den Bahnhöfen keine Informationen aushängen, der Ersatzverkehr unzureichend eingerichtet ist, niemand informiert ist und jeder unvorbereitet von der Maßnahme getroffen wird.

Inakzeptabel ist, dass selbst die Auskunftssysteme der Bahn noch tagelang nicht über die SEV-Busse informieren. Eine angemessene Vorabinfo über die Medien der Bahn ist die Mindestvoraussetzung, um die geplanten Maßnahmen umzusetzen.

Erschreckend ist aber auch die Personalsituation, die ist offenbar so kritisch, dass ein solcher Zustand offenbar jederzeit eintreten kann. - Bereits in der Woche zuvor gab es aus personellen Gründen eine Sperrung zwischen Senden und Illertissen.

Seit Oktober liegt die Zuständigkeit für die Stellwerke bei DB Netz Südwest in Karlsruhe. Leider zeigt sich, dass neu nicht besser bedeutet. Im Gegenteil, es scheint, dass die Sensibilität für die Situation vor Ort fehlt.
Was die Zuverlässigkeit des Bahnangebots betrifft, so sind wir im Illertal derzeit an einem Tiefpunkt angelangt.

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück

Aktuelle Mitteilungen