Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
Corona | Startseite-Topartikel | Suche LK | Aktuelles-Corona

Coronavirus – Aktuelle Regelungen im Landkreis Neu-Ulm

16.04.2021

Regeln für eine 7-Tage-Inzidenz über 100

Der Ministerrat hat verschiedene Regelungen im Rahmen der Corona-Pandemie beschlossen. Dabei spielen die Werte der 7-Tage-Inzidenz eine entscheidende Rolle.

Wird ein Wert der 7-Tage-Inzidenz 35, 50 oder 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten oder nicht mehr überschritten, wird das Landratsamt Neu-Ulm dies öffentlich bekannt machen. Dabei werden auch die neuen gültigen Maßnahmen bekannt gegeben, die daran geknüpft sind.

An dieser Stelle werden wir informieren, welche Regelungen aktuell im Landkreis Neu-Ulm in Kraft sind.

Der Landkreis Neu-Ulm hat am Freitag, 09.04.2021, Samstag, 10.04.2021 und am Sonntag, 11.04.2021, laut Robert Koch-Institut die Marke von 100 Fällen pro 100.000 Einwohnern überschritten. Damit ist der Wert von 100 drei Tage in Folge überschritten. Das Landratsamt Neu-Ulm hat dies amtlich bekannt gemacht hat. Somit treten ab Montag, 12.04.2021 die Regelungen für eine 7-Tage-Inzidenz über 100 in Kraft.

 

Regeln für eine 7-Tage-Inzidenz über 100

  • Private Zusammenkünfte sind mit Mitgliedern des eigenen Haushalts sowie einer weiteren Person gestattet, die nicht zum selben Haushalt gehört. Kinder bis 14 Jahre (bis zum 14. Geburtstag) werden nicht mitgezählt
  • Nächtliche Ausgangssperre: In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung von 22:00 bis 05:00 Uhr untersagt, es sei denn dies ist begründet: https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_12-26
  • Die Öffnung von Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handels-, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe ist untersagt. Inzidenzunabhängig dürfen nur noch die ab nächster Woche in der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung abschließend aufgezählten Geschäfte öffnen.
  • Die Öffnung von Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handels-, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe ist untersagt. Inzidenzunabhängig dürfen nur noch die ab nächster Woche in der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung abschließend aufgezählten Geschäfte öffnen:
    • Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung
    • Lieferdienste
    • Getränkemärkte
    • Reformhäuser
    • Babyfachmärkte
    • Apotheken
    • Sanitätshäuser
    • Drogerien
    • Optiker
    • Hörgeräteakustiker
    • Tankstellen
    • Kfz-Werkstätten
    • Fahrradwerkstätten
    • Banken und Sparkassen
    • Versicherungsbüros
    • Pfandleihhäuser
    • Filialen des Brief- und Versandhandels
    • Reinigungen und Waschsalons
    • der Verkauf von Presseartikeln
    • Tierbedarf und Futtermitteln
    • der Großhandel

Öffnung des Einzelhandels für Terminshopping-Angebote (Test, Click & Meet). Dabei kann ein Kunde bzw. eine Kundin nach vorheriger Terminbuchung pro angefangener 40 m² Verkaufsfläche zugelassen werden. Die Kontaktdaten der Kunden müssen erhoben werden. Der Betreiber hat durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kunden eingehalten werden kann. Des Weiteren besteht Maskenpflicht. Im Schutz- und Hygienekonzept sind Maßnahmen vorzusehen, die eine Ansammlung von Kunden wie z. B. durch gestaffelte Zeitfenster und Terminbuchung vermeiden. Der Kunde muss zudem einen negativen POC-Antigentest oder Selbsttest vorweisen können. Der Test darf höchstens 24 Stunden alt sein.

  • Zulässig bleibt zudem Click & Collect. Das heißt, die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften ist zulässig.
  • Die Öffnung körpernaher Dienstleistungsbetriebe, die zum Zweck der Körperhygiene und Körperpflege erforderlich sind (Friseure, Fußpflege, Maniküre, Gesichtspflege) ist weiterhin möglich. Es gelten Auflagen zur Hygiene, Steuerung des Zutritts mit Reservierungen bzw. vorheriger Terminvereinbarung.
  • Die Öffnung von Gastronomiebetrieben jeder Art bleibt untersagt. Weiterhin zulässig ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken (To-Go).
  • Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten sind geschlossen.
  • Theater, Konzerte, Opern, Kinos sind geschlossen.
  • Individualsport, das heißt kontaktfreier Sport, ist möglich mit Mitgliedern des eigenen Haushalts sowie einer weiteren Person, die nicht zum selben Haushalt gehört. Kinder bis 14 Jahre (bis zum 14. Geburtstag) werden nicht mitgezählt. Die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt.
  • Außerschulische Bildung: Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sind in Präsenzform untersagt und nur digital möglich.
  • Angebote der Erwachsenenbildung sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote sind in Präsenzform untersagt und nur digital möglich.
  • Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks sind zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt ist. Es besteht Maskenpflicht, soweit der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann.
  • Fahrschulen dürfen offen bleiben. Für theoretischen Fahrschulunterricht, Nachschulungen, Eignungsseminare sowie theoretische Fahrprüfungen gilt für das Lehrpersonal eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske, im Übrigen gilt FFP2-Maskenpflicht. Im Fahrzeug gilt generell FFP2-Maskenpflicht.
  • Musikschulen: Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform ist untersagt und nur digital möglich.

Die häufigsten Fragen und Antworten

Die häufigsten Fragen und Antworten gibt es auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration und des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege

https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/
Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_12

https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-261/

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück
 

Asyl

Corona | Startseite-Topartikel | Suche LK | Aktuelles-Corona

Coronavirus – Aktuelle Regelungen im Landkreis Neu-Ulm

16.04.2021

Regeln für eine 7-Tage-Inzidenz über 100

Der Ministerrat hat verschiedene Regelungen im Rahmen der Corona-Pandemie beschlossen. Dabei spielen die Werte der 7-Tage-Inzidenz eine entscheidende Rolle.

Wird ein Wert der 7-Tage-Inzidenz 35, 50 oder 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten oder nicht mehr überschritten, wird das Landratsamt Neu-Ulm dies öffentlich bekannt machen. Dabei werden auch die neuen gültigen Maßnahmen bekannt gegeben, die daran geknüpft sind.

An dieser Stelle werden wir informieren, welche Regelungen aktuell im Landkreis Neu-Ulm in Kraft sind.

Der Landkreis Neu-Ulm hat am Freitag, 09.04.2021, Samstag, 10.04.2021 und am Sonntag, 11.04.2021, laut Robert Koch-Institut die Marke von 100 Fällen pro 100.000 Einwohnern überschritten. Damit ist der Wert von 100 drei Tage in Folge überschritten. Das Landratsamt Neu-Ulm hat dies amtlich bekannt gemacht hat. Somit treten ab Montag, 12.04.2021 die Regelungen für eine 7-Tage-Inzidenz über 100 in Kraft.

 

Regeln für eine 7-Tage-Inzidenz über 100

  • Private Zusammenkünfte sind mit Mitgliedern des eigenen Haushalts sowie einer weiteren Person gestattet, die nicht zum selben Haushalt gehört. Kinder bis 14 Jahre (bis zum 14. Geburtstag) werden nicht mitgezählt
  • Nächtliche Ausgangssperre: In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung von 22:00 bis 05:00 Uhr untersagt, es sei denn dies ist begründet: https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_12-26
  • Die Öffnung von Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handels-, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe ist untersagt. Inzidenzunabhängig dürfen nur noch die ab nächster Woche in der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung abschließend aufgezählten Geschäfte öffnen.
  • Die Öffnung von Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handels-, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe ist untersagt. Inzidenzunabhängig dürfen nur noch die ab nächster Woche in der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung abschließend aufgezählten Geschäfte öffnen:
    • Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung
    • Lieferdienste
    • Getränkemärkte
    • Reformhäuser
    • Babyfachmärkte
    • Apotheken
    • Sanitätshäuser
    • Drogerien
    • Optiker
    • Hörgeräteakustiker
    • Tankstellen
    • Kfz-Werkstätten
    • Fahrradwerkstätten
    • Banken und Sparkassen
    • Versicherungsbüros
    • Pfandleihhäuser
    • Filialen des Brief- und Versandhandels
    • Reinigungen und Waschsalons
    • der Verkauf von Presseartikeln
    • Tierbedarf und Futtermitteln
    • der Großhandel

Öffnung des Einzelhandels für Terminshopping-Angebote (Test, Click & Meet). Dabei kann ein Kunde bzw. eine Kundin nach vorheriger Terminbuchung pro angefangener 40 m² Verkaufsfläche zugelassen werden. Die Kontaktdaten der Kunden müssen erhoben werden. Der Betreiber hat durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kunden eingehalten werden kann. Des Weiteren besteht Maskenpflicht. Im Schutz- und Hygienekonzept sind Maßnahmen vorzusehen, die eine Ansammlung von Kunden wie z. B. durch gestaffelte Zeitfenster und Terminbuchung vermeiden. Der Kunde muss zudem einen negativen POC-Antigentest oder Selbsttest vorweisen können. Der Test darf höchstens 24 Stunden alt sein.

  • Zulässig bleibt zudem Click & Collect. Das heißt, die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften ist zulässig.
  • Die Öffnung körpernaher Dienstleistungsbetriebe, die zum Zweck der Körperhygiene und Körperpflege erforderlich sind (Friseure, Fußpflege, Maniküre, Gesichtspflege) ist weiterhin möglich. Es gelten Auflagen zur Hygiene, Steuerung des Zutritts mit Reservierungen bzw. vorheriger Terminvereinbarung.
  • Die Öffnung von Gastronomiebetrieben jeder Art bleibt untersagt. Weiterhin zulässig ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken (To-Go).
  • Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten sind geschlossen.
  • Theater, Konzerte, Opern, Kinos sind geschlossen.
  • Individualsport, das heißt kontaktfreier Sport, ist möglich mit Mitgliedern des eigenen Haushalts sowie einer weiteren Person, die nicht zum selben Haushalt gehört. Kinder bis 14 Jahre (bis zum 14. Geburtstag) werden nicht mitgezählt. Die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt.
  • Außerschulische Bildung: Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sind in Präsenzform untersagt und nur digital möglich.
  • Angebote der Erwachsenenbildung sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote sind in Präsenzform untersagt und nur digital möglich.
  • Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks sind zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt ist. Es besteht Maskenpflicht, soweit der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann.
  • Fahrschulen dürfen offen bleiben. Für theoretischen Fahrschulunterricht, Nachschulungen, Eignungsseminare sowie theoretische Fahrprüfungen gilt für das Lehrpersonal eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske, im Übrigen gilt FFP2-Maskenpflicht. Im Fahrzeug gilt generell FFP2-Maskenpflicht.
  • Musikschulen: Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform ist untersagt und nur digital möglich.

Die häufigsten Fragen und Antworten

Die häufigsten Fragen und Antworten gibt es auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration und des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege

https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/
Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_12

https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-261/

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück

Aktuelle Mitteilungen