lra_schließung5.jpg [(c)BrainSCC Admin]
Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK | Suche Corona | Aktuelles-Corona

Corona: Kfz-Zulassungsstelle hat Kapazitäten wieder hochgefahren

Im eingeschränkten Dienstbetrieb der vergangenen Wochen sind viele Anfragen aufgelaufen, die erst nach und nach abgearbeitet werden können

Wegen der Fülle an Anfragen kann es in der Kfz-Zulassungsstelle im Landratsamt zu längeren Wartezeiten bei der telefonischen Terminvereinbarung kommen. Aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen und des daraus resultierenden eingeschränkten Dienstbetriebs sind in den vergangenen Wochen viele Zulassungswünsche aufgelaufen, die erst nach und nach abgearbeitet werden können.

Nun sind die Kapazitäten wieder hochgefahren worden. „Es wird aber noch dauern, bis sich die Gegebenheiten normalisiert haben“, sagt Andreas Reimann, der Fachbereichsleiter „Verkehr“ im Landratsamt. „Trotz größtmöglichen Einsatzes an Personal und verlängerter Öffnungszeiten können wir derzeit nicht jedem Kunden beziehungsweise jeder Kundin gleich einen Termin anbieten. Bitte haben Sie dafür Verständnis“, wirbt Andrea Kocev, die Leiterin der Kfz-Zulassungsstelle am Landratsamt. Zulassungen, die nicht zwingend notwendig sind, sollten deshalb auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, wenn die Corona-Krise vorüber ist.

Voraussetzung für die Zulassung eines Fahrzeugs ist nach wie vor die telefonische Vereinbarung eines Termins (Hotline: 0731/7040-4444; erreichbar montags bis freitags von 7:30 bis 12:30 Uhr, montags bis mittwochs 13:00 bis 16:00 Uhr und donnerstags von 13:00 bis 17:00 Uhr).

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück

Bildungsregion

Asyl

Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK | Suche Corona | Aktuelles-Corona

Corona: Kfz-Zulassungsstelle hat Kapazitäten wieder hochgefahren

Im eingeschränkten Dienstbetrieb der vergangenen Wochen sind viele Anfragen aufgelaufen, die erst nach und nach abgearbeitet werden können

Wegen der Fülle an Anfragen kann es in der Kfz-Zulassungsstelle im Landratsamt zu längeren Wartezeiten bei der telefonischen Terminvereinbarung kommen. Aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen und des daraus resultierenden eingeschränkten Dienstbetriebs sind in den vergangenen Wochen viele Zulassungswünsche aufgelaufen, die erst nach und nach abgearbeitet werden können.

Nun sind die Kapazitäten wieder hochgefahren worden. „Es wird aber noch dauern, bis sich die Gegebenheiten normalisiert haben“, sagt Andreas Reimann, der Fachbereichsleiter „Verkehr“ im Landratsamt. „Trotz größtmöglichen Einsatzes an Personal und verlängerter Öffnungszeiten können wir derzeit nicht jedem Kunden beziehungsweise jeder Kundin gleich einen Termin anbieten. Bitte haben Sie dafür Verständnis“, wirbt Andrea Kocev, die Leiterin der Kfz-Zulassungsstelle am Landratsamt. Zulassungen, die nicht zwingend notwendig sind, sollten deshalb auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, wenn die Corona-Krise vorüber ist.

Voraussetzung für die Zulassung eines Fahrzeugs ist nach wie vor die telefonische Vereinbarung eines Termins (Hotline: 0731/7040-4444; erreichbar montags bis freitags von 7:30 bis 12:30 Uhr, montags bis mittwochs 13:00 bis 16:00 Uhr und donnerstags von 13:00 bis 17:00 Uhr).

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück

Aktuelle Mitteilungen

Ausstellungen