Corona | Aktuelle Mitteilungen | Suche LK | Aktuelles-Corona

Seit 1. Februar: Fahrplan wie an Schultagen

Pressemitteilung der Donau-Iller-Nahverkehrsverbund GmbH (DING)

Seit dem 1. Februar verkehren die Busse im Verkehrsverbund DING wieder wie an Schultagen, auch wenn die Lage an den Schulen im DING-Gebiet noch sehr uneinheitlich ist und weitgehend noch Distanzunterricht durchgeführt wird.

Dabei ist noch zu beachten:

  • Für die Linien der SWU Verkehr gilt weiter der reguläre Taktfahrplan mit Ausnahme der Schulverstärker;
  • Die regionalen Nachtbusse nach 24 Uhr und die Nachtbusse der SWU Verkehr mit Abfahrt 1:30 Uhr, 2:30 Uhr und 3.30 Uhr werden bis auf weiteres nicht angeboten;
  • Die Fahrplanauskunft in der DING App und unter www.ding.eu berücksichtigt den Wechsel auf den Schulfahrplan ab 1.2.2021.


„Mit der Rückkehr zum Schulfahrplan wird das Fahrplanangebot für alle Fahrgäste aufgewertet, und zwar nicht nur für die wenigen Schüler mit Präsenzpflicht, sondern auch für die Berufspendler, die auf den ÖPNV angewiesen sind“, erklärt DING-Geschäftsführer Thomas Mügge und weist aber gleichzeitig darauf hin: „Für die Verkehrsunternehmen im DING ist diese Entscheidung mit einem hohen Risiko verbunden, da sich die Fahrgeldeinnahmen derzeit weit unter dem normalen Niveau bewegen. Trotzdem soll mit dem Schulfahrplan ein Zeichen für Verlässlichkeit im Nahverkehr gesetzt werden. Außerdem schafft das bessere Fahrplanangebot im Sinne des Infektionsschutzes die Voraussetzung für möglichst große Abstände der Fahrgäste untereinander.“

Wird die Maskenpflicht und alle anderen Hygienevorschriften beachtet, dann ist die Fahrt in Bussen und Bahnen ohnehin nur mit einem sehr geringen Infektionsrisiko verbunden!

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück