Corona | Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK | Aktuelles-Corona

Bayerisches Kabinett beschließt weitere Lockerungen im Rahmen der 7-Tage-Inzidenz

Weitere Öffnungsschritte bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 möglich

Das Bayerische Kabinett hat in seiner Sitzung vom 04.05.2021 folgende Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie beschlossen:

Vollständig geimpfte und genesene Personen werden in vollem Umfang negativ getesteten Personen ab dem 6. Mai 2021 gleich gestellt. Sie erhalten unter anderem Erleichterungen im Bereich der Zusammenkünfte, der allgemeinen Kontaktbeschränkung, der Ausgangssperre, der Quarantänepflichten und des Sports.

Die bekannten AHA-L-Hygieneregeln gelten weiterhin.

  • Ab dem 7. Juni 2021 wird in Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 die bundesrechtliche Regelung bei der nächtlichen Ausgangssperre übernommen. Das heißt, zwischen 22:00 und 24:00 Uhr ist Sport allein oder Spazieren gehen gestattet.
  • In Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 sind ab dem 10. Mai 2021 Öffnungen der Außengastronomie, der Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie der Kinos und weitere Lockerungen im Bereich des Sports möglich. Diese Schritte sind im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege vorzunehmen.
  • Touristische Angebote werden in Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 ab dem 21. Mai 2021 wieder zugelassen. Dazu zählen Hotels, Ferienwohnungen und -häuser sowie Campingplätze.
  • Ab dem 10. Mai 2021 findet für die 1. bis 3. Klasse der Grundschulstufe sowie die 5. und 6. Klasse der Förderschule in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 165 Präsenzunterricht (mit Mindestabstand) oder Wechselunterricht statt. Für die 4. Klasse bleibt es beim bisherigen System.
  • Ab dem 7. Juni 2021 wird in Bayern an allen weiterführenden Schulen in Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 165 Präsenzunterricht (mit Mindestabstand) oder Wechselunterricht zugelassen.
  • Ab dem 10. Mai 2021 werden alle bisher noch geschlossenen körpernahen Dienstleistungen in Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 unter den bereits heute für Friseure und Fußpfleger geltenden Bedingungen wieder zugelassen (Mindestabstand, Hygienekonzept, FFP2-Maskenpflicht, Quadratmeter je Kunde etc.).
  • Hundeschulen werden ebenfalls ab dem 10. Mai 2021 in Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 165 wieder zugelassen.

Mehr im Bericht aus der Kabinettssitzung vom 04.05.2021 unter
https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-04-05-2021/?seite=5062

© Martina Herrmann E-Mail

Zurück