Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
Corona | Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK | Aktuelles-Corona

Indoor-Sportstätten müssen ab 13.11. geschlossen bleiben

Fitnessstudios dürfen nicht öffnen

Ab heute, 13.11.2020, müssen Indoor-Sportstätten in Bayern geschlossen bleiben. Das heißt Indoor-Sportstätten wie z. B. Tennis- und Squash-Hallen dürfen ab heute nicht mehr öffnen. Auch Fitness-Studios müssen weiterhin geschlossen bleiben. Erlaubt bleibt Schul- und Profisport in Innenräumen. Die aktuelle Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurde entsprechend angepasst. Diese besagt: Der Betrieb und die Nutzung von Sporthallen, Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist untersagt. Vgl. https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_8-10

Damit reagiert die Bayerische Staatsregierung auf ein Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs. Der Verwaltungsgerichtshof hatte gestern entschieden, dass Fitnessstudios unter bestimmten Voraussetzungen wieder öffnen dürfen. Dies wurde mit einer Ungleichbehandlung der Fitnessstudios gegenüber anderen Indoor-Sportstätten begründet. Deshalb hat die Bayerische Staatsregierung entschieden, generell Indoor-Sport zu verbieten. „Die Staatsregierung zieht damit eine Entscheidung vor, die Bayern bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz am kommenden Montag ohnehin vorgeschlagen hätte", sagte Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek der dpa in München.

© Martina Herrmann E-Mail

Zurück
 

Asyl

Corona | Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK | Aktuelles-Corona

Indoor-Sportstätten müssen ab 13.11. geschlossen bleiben

Fitnessstudios dürfen nicht öffnen

Ab heute, 13.11.2020, müssen Indoor-Sportstätten in Bayern geschlossen bleiben. Das heißt Indoor-Sportstätten wie z. B. Tennis- und Squash-Hallen dürfen ab heute nicht mehr öffnen. Auch Fitness-Studios müssen weiterhin geschlossen bleiben. Erlaubt bleibt Schul- und Profisport in Innenräumen. Die aktuelle Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurde entsprechend angepasst. Diese besagt: Der Betrieb und die Nutzung von Sporthallen, Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist untersagt. Vgl. https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_8-10

Damit reagiert die Bayerische Staatsregierung auf ein Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs. Der Verwaltungsgerichtshof hatte gestern entschieden, dass Fitnessstudios unter bestimmten Voraussetzungen wieder öffnen dürfen. Dies wurde mit einer Ungleichbehandlung der Fitnessstudios gegenüber anderen Indoor-Sportstätten begründet. Deshalb hat die Bayerische Staatsregierung entschieden, generell Indoor-Sport zu verbieten. „Die Staatsregierung zieht damit eine Entscheidung vor, die Bayern bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz am kommenden Montag ohnehin vorgeschlagen hätte", sagte Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek der dpa in München.

© Martina Herrmann E-Mail

Zurück

Aktuelle Mitteilungen