Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK

Ein Engagement, das ansteckend ist

Margot und Karl-Heinz Maier erhalten Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik

Ein Landrat hat viele Termine und dann gibt es noch „besondere Termine“. So wie die Auszeichnung von Margot und Karl-Heinz Maier mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Diese überreichte jetzt Landrat Thorsten Freudenberger im Auftrag des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier an das Ehepaar aus Vöhringen. „Eine Auszeichnung und Ehre, die nur wenigen zuteil wird“, betonte Freudenberger. Dass diese absolut verdient ist, beweist die Liste mit ehrenamtlichen Tätigkeiten, welche die beiden seit Jahren mit großem Elan und großer Freude ausfüllen.

So engagieren sich beide seit 2015 in der Flüchtlingshilfe und begleiten als Familienpaten ihre Schützlinge bei Behördengängen und unterstützen sie in den unterschiedlichen Situationen. Des Weiteren gründeten sie 1982 mit mehreren Familien in der katholischen Pfarrgemeinde St. Michael in Vöhringen den Familienkreis I, der sich unter anderem bei kirchlichen Festen engagiert.

Für die Gemeindemitglieder trägt Margot Maier seit vielen Jahren regelmäßig Glückwunschkarten aus und kümmert sich seit 2012 um die kostenlose Pflege und Ausgabe der Kommunionalben an jedes Kommunionskind. Hinzu kommt ein jahrelanges Engagement beim Bayerischen Roten Kreuz. Seit ihrer Jugend ist Margot Maier dort aktiv und steckte damit ihren Mann an. So machte sie ihm schon vor der Hochzeit klar, wie wichtig ihr diese Arbeit ist: „Wenn Du nicht einverstanden bist, dass ich im Roten Kreuz aktiv bin, dann wird es nichts mit uns, habe ich ihm gesagt“, erzählt sie lachend. Gestört hat es ihn offensichtlich nicht und neben all den Tätigkeiten, die beide mit ganzem Herzen ausfüllen, „bleibt auch noch Zeit für die Familie“ wie Karl-Heinz Maier versichert.

Im BRK war Margot Maier in vielen Funktionen aktiv. Als Leiterin der Frauenbereitschaft Vöhringen, Gruppenführerin der Frauenbereitschaft, stellvertretende Bereitschaftsleitung und Leitung der BRK-Bereitschaft. Aktuell ist sie Beauftragte für Blutspenden, Veranstaltungen und Sammlungen in der BRK-Bereitschaft Vöhringen. Karl-Heinz Maier leitete das Jugendrotkreuz in Vöhringen und vertrat den Orstverband im Kreisjugendring Neu-Ulm. Von 2014 bis 2017 war er stellvertretender Leiter der Bereitschaft Vöhringen. Seit 2017 ist er Leiter des Kreisauskunftsbüros und des Suchdienstes des BRK im Kreisverband Neu-Ulm.

Zudem engagierten sich beide im Elternbeirat von Kindergarten und Schule und Karl-Heinz Maier brachte sich im Verein für Gartenbau und Landespflege Vöhringen ein, zu dessen Vorstand er 2015 gewählt wurde.

„Wenn es darum ging, etwas zu tun, haben Sie nie Nein gesagt“, brachte es Landrat Thorsten Freudenberger auf den Punkt. Dabei ging es ihnen nie um Anerkennung. „Bescheidenheit zeichnet sie aus“, sagte Michael Neher, Bürgermeister von Vöhringen. Das zeigte sich auch an der ersten Reaktion von Karl-Heinz Maier, als Michael Neher ihn auf die Ehrung ansprach: „Das hätte es doch nicht gebraucht.“ Aber gefreut haben sich beide dennoch sehr über die Auszeichnung.

Mit ihrem Wirken nimmt das Ehepaar Maier eine Vorbildfunktion ein, die beispielhaft ist. „Ich glaube, dass es auch ansteckend ist, wenn mann sieht mit, welcher Freude Sie dabei sind“, sagte Michael Neher. Eine Freude, die sie auch in den Jahren zurückbekommen haben. „Im Ehrenamt kann man sehr viel machen und bewirken“, sagte Karl-Heinz Maier. „Aber ein Danke zu erhalten und zu sehen wie sich jemand freut, dem man geholfen hat, ist toll.“

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück
 

Asyl

Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite | Suche LK

Ein Engagement, das ansteckend ist

Margot und Karl-Heinz Maier erhalten Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik

Ein Landrat hat viele Termine und dann gibt es noch „besondere Termine“. So wie die Auszeichnung von Margot und Karl-Heinz Maier mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Diese überreichte jetzt Landrat Thorsten Freudenberger im Auftrag des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier an das Ehepaar aus Vöhringen. „Eine Auszeichnung und Ehre, die nur wenigen zuteil wird“, betonte Freudenberger. Dass diese absolut verdient ist, beweist die Liste mit ehrenamtlichen Tätigkeiten, welche die beiden seit Jahren mit großem Elan und großer Freude ausfüllen.

So engagieren sich beide seit 2015 in der Flüchtlingshilfe und begleiten als Familienpaten ihre Schützlinge bei Behördengängen und unterstützen sie in den unterschiedlichen Situationen. Des Weiteren gründeten sie 1982 mit mehreren Familien in der katholischen Pfarrgemeinde St. Michael in Vöhringen den Familienkreis I, der sich unter anderem bei kirchlichen Festen engagiert.

Für die Gemeindemitglieder trägt Margot Maier seit vielen Jahren regelmäßig Glückwunschkarten aus und kümmert sich seit 2012 um die kostenlose Pflege und Ausgabe der Kommunionalben an jedes Kommunionskind. Hinzu kommt ein jahrelanges Engagement beim Bayerischen Roten Kreuz. Seit ihrer Jugend ist Margot Maier dort aktiv und steckte damit ihren Mann an. So machte sie ihm schon vor der Hochzeit klar, wie wichtig ihr diese Arbeit ist: „Wenn Du nicht einverstanden bist, dass ich im Roten Kreuz aktiv bin, dann wird es nichts mit uns, habe ich ihm gesagt“, erzählt sie lachend. Gestört hat es ihn offensichtlich nicht und neben all den Tätigkeiten, die beide mit ganzem Herzen ausfüllen, „bleibt auch noch Zeit für die Familie“ wie Karl-Heinz Maier versichert.

Im BRK war Margot Maier in vielen Funktionen aktiv. Als Leiterin der Frauenbereitschaft Vöhringen, Gruppenführerin der Frauenbereitschaft, stellvertretende Bereitschaftsleitung und Leitung der BRK-Bereitschaft. Aktuell ist sie Beauftragte für Blutspenden, Veranstaltungen und Sammlungen in der BRK-Bereitschaft Vöhringen. Karl-Heinz Maier leitete das Jugendrotkreuz in Vöhringen und vertrat den Orstverband im Kreisjugendring Neu-Ulm. Von 2014 bis 2017 war er stellvertretender Leiter der Bereitschaft Vöhringen. Seit 2017 ist er Leiter des Kreisauskunftsbüros und des Suchdienstes des BRK im Kreisverband Neu-Ulm.

Zudem engagierten sich beide im Elternbeirat von Kindergarten und Schule und Karl-Heinz Maier brachte sich im Verein für Gartenbau und Landespflege Vöhringen ein, zu dessen Vorstand er 2015 gewählt wurde.

„Wenn es darum ging, etwas zu tun, haben Sie nie Nein gesagt“, brachte es Landrat Thorsten Freudenberger auf den Punkt. Dabei ging es ihnen nie um Anerkennung. „Bescheidenheit zeichnet sie aus“, sagte Michael Neher, Bürgermeister von Vöhringen. Das zeigte sich auch an der ersten Reaktion von Karl-Heinz Maier, als Michael Neher ihn auf die Ehrung ansprach: „Das hätte es doch nicht gebraucht.“ Aber gefreut haben sich beide dennoch sehr über die Auszeichnung.

Mit ihrem Wirken nimmt das Ehepaar Maier eine Vorbildfunktion ein, die beispielhaft ist. „Ich glaube, dass es auch ansteckend ist, wenn mann sieht mit, welcher Freude Sie dabei sind“, sagte Michael Neher. Eine Freude, die sie auch in den Jahren zurückbekommen haben. „Im Ehrenamt kann man sehr viel machen und bewirken“, sagte Karl-Heinz Maier. „Aber ein Danke zu erhalten und zu sehen wie sich jemand freut, dem man geholfen hat, ist toll.“

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück

Aktuelle Mitteilungen

Ausstellungen